DKP HDH in Aktion

18. September 2021
Infostand zur Bundestagswahl

11. September 2021
Infostand zur Bundestagswahl
Aktionstag Mieten

unser Flugblatt

4. September 2021
Infostand zur Bundestagswahl
Antikriegstag

unser Flugblatt

7. August 2021
Infostand zur Bundestagswahl
Hiroshima mahnt

unser Flugblatt

27. Juli 2021
Sieg der Solidarität
DKP setzt sich vor
Bundesverfassungsgericht durch
und sichert Wahlantritt

Das Bundesverfassungsgericht hat am 27. Juli 21 die Entscheidung des Bundeswahlausschusses, der DKP die Teilnahme an den Bundestagswahlen zu verweigern und ihr den Parteistatus zu entziehen, kassiert.

Die Richter aus Karlsruhe widersprachen Bundeswahlleiter Georg Thiel, der der DKP aufgrund verspätet abgegebener Rechenschaftsberichte den Status entziehen wollte, sowohl juristisch als auch politisch. Der Logik Thiels, dass es sich bei verspätet abgegebenen Berichten um nicht abgegebene Berichte handele, konnten sie nicht folgen. Stattdessen gaben sie der DKP Recht in ihrer Beschwerde, nicht ausreichend über den drohenden Entzug des Parteistatus informiert worden zu sein. Vor allem aber gestanden sie der Partei zu "ernsthaft" Politik im Sinne der demokratischen Willensbildung zu machen.

Zu diesem Erfolg beigetragen hat eine Welle der Solidarität mit der DKP.

weitere Informationen und Hintergründe

24. Juli 2021
NEIN zum kalten DKP-Verbot!

Beim Infostand unsere Gruppe in der Fußgängerzone von Heidenheim haben 6 Genossinnen und Genossen 100 Stück der Sonder-UZ verteilt, einige UZ verkauft und viele Gespräche geführt.

8. Juli 2021
DKP droht kaltes Parteiverbot

Heute wurde vermeldet, dass der Bundeswahlleiter der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) den Antritt zur Bundestagswahl verwehren bzw. ihr den Status als politische Partei aberkennen will. Als Begründung dient die verspätete Abgabe von Rechenschaftsberichten.

Dazu erklärt Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP:

"Was hier versucht wird, das ist ein kaltes Parteiverbot. Damit kennen wir Kommunistinnen und Kommunisten uns aus. 1933 wurde die kommunistische Partei von den Faschisten verboten, 1956 von der Adenauer-Justiz. Groß muss die Angst vor uns sein, dass dies nun im Jahr 2021 mit bürokratischen Mitteln erfolgen soll.

Natürlich werden wir alle Rechtsmittel einlegen. Wir sind sicher, dass dieser Versuch uns kalt zu verbieten scheitern wird.

Die Aberkennung des Parteistatus wäre der Versuch unsere Partei in den finanziellen Ruin zu treiben. Das reiht sich ein in die verschiedenen Skandale, bei denen versucht wird fortschrittliche Organisationen über den Entzug der Gemeinnützigkeit zu ruinieren.

Dieser Versuch reiht sich ein in die zunehmende Kriminalisierung und Verleumdung linker Kräfte. Dieser Versuch reiht sich ein in die Instrumentalisierung der Corona-Pandemie zu Demokratie- und Sozialabbau.

Hier geht es nicht nur um den Wahlantritt der Kommunisten, deshalb rufen wir alle demokratischen Kräfte auf diesem Versuch eines kalten Parteiverbots entgegenzutreten."

Pressemitteilung der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP)

Download
UZ vom 16.07.21
Soli-Info
FAQ (Stand: 21.7.21)

22. Juni 2021
Gedenkveranstaltung: 80 Jahre
Deutscher Überfall auf die Sowjetunion

In seiner Rede machte unser Genosse Johann deutlich, dass der Angriff auf die Sowjetunion das Ziel hatte den Kommunismus auszuradieren.

Adolf Hitler wollte dies für seine Geldgeber, die Großkapitalisten, schaffen. Zudem sollten Rohstoffe und Getreide erobert und nach Deutschland gebracht werden.

Wir waren ein paar Menschen mehr, aber wegen den Corona-Abstandsregeln passten nicht alle auf die Fotos 😉

Download
Flyer der VVN-BdA zum Thema

3. April 2021
Ostermarsch in Ulm

Auch Mitglieder der DKP Ulm und Heidenheim haben teilgenommen

6. März 2021
Gemeinsam kämpfen in der Krise - Internationaler Frauentag 2021

Bei einen Infostand zum Internationalen Frauentag verteilte die DKP HDH ein Flugblatt

Landtagskandidat Vladimir Ott überreichte Blumen an die Passantinnen.

27. Februar 2021
Verkehrswende - aber bitte richtig!

Bei einen Infostand zur bevorstehenden Landtagswahl forderte die DKP HDH in einem Flugblatt u.a. den schnellen zweigleisigen Ausbau der Brenztalbahn.

20. Februar 2021
Bundeswehr raus aus Afghanistan

Bei einen Infostand zur bevorstehenden Landtagswahl zeigte die DKP HDH in einem Flugblatt Hintergründe des seit 20 Jahren währenden Einsatzes deutscher und anderer NATO-Truppen auf.

Wenige Schritte weiter baute die FDP ihren Stand unter einem Wahlplaktat der DKP auf. Ob diese Partei unsere dort aufgezeigte Forderung unterstützt? 😎

30. Januar 2021
Deutschland muss dem
Atomwaffenverbotsvertrag beitreten

Bei einen Infostand zur bevorstehenden Landtagswahl verteilte die DKP HDH in der Karlstraße ein Flugblatt mit der Forderung, die Bundesregierung müsse dem Vertrag jetzt beitreten.

17. Sepember 2020
Eisenmann wollte es wissen...

Im März 2021 findet in Baden-Württemberg die Landtagswahl statt. Die Kulturministerin Susanne Eisenmann (CDU) plant in mehreren Städten Veranstaltungen durchzuführen. Heidenheim war die erste Stadt, in der sie für sich und ihre Partei Wahlwerbung machte. Kurz zuvor war in der Presse "Großer Lehrernotstand" zu lesen. Mitglieder der DKP "begrüßten" Frau Eisenmann mit einem Transparent und Plakaten vor dem Wahllokal in der Voith-Arena. Im Presseartikel der Heidenheim Zeitung wurde mit einem Foto auf die DKP-Aktion hingewiesen.

1. Sepember 2020
Antikriegstag

Obwohl der Antikriegstag 2020 verregnet war, wurde ein Tranparent aufgehängt und unser Schirm aufgestellt. Verteilt wurde das letzte Friedensinfo, zumindest solange es nicht regnete.

8. August 2020
Gedenken an Uli Huber

Vor einem Jahr, am 8.8.19 verstarb unser Genosse Uli Huber. Aus diesem Anlass, trafen sich einige Genossen/innen am "Baumgrab" von Uli Huber auf dem Heidenheimer Waldfriedhof. Uli war 32 Jahre für die DKP im Heidenheimer Gemeinderat.

18. Mai 2020
Trotz Corona und Schließungsbeschluss -
der Kampf geht weiter

Die Voith-Kolleg*innen in Sonthofen kämpfen um Ihren Arbeitsplatz. Auf Initiative linker Gewerkschafter wurde ein Soli-Flyer hergestellt, von dem die DKP mehrere hundert Exemplare bei Voith in Heidenheim verteilt hat.

Download
Flugblatt

weitere Informationen

8. Mai 2020
Tag des Endes des II. Weltkrieges

Am Gedenkstein für zwei sowjetische Kriegsgefangene (Voithsiedlung) trafen sich am 8. Mai, dem Tag des Endes des II. Weltkrieges, Mitglieder der DKP und Anwohner der Voithsiedlung. Eingeladen hatte die DKP Heidenheim. Genosse Johann Holzheu erzählte die Geschichte der zwei Kriegsgefangenen, die im April 1945 an dieser Stelle erschossen wurden. Er forderte, dass der 8. Mai ein Feiertag werden soll.

22. Februar 2020
Info-Stand "gegen Rechts"

Download
Flugblatt der DKP HDH
Dumm gelaufen - AfDP in Thüringen

23. November 2019
"Meinst Du die Russen wollen Krieg?"

Thema unseres Infostandes am Samstag 23. November in der Karlstraße war das geplante größte Militärmanöver der NATO an der Grenze von Russland.

"Meinst Du die Russen wollen Krieg?" - Mit dieser Überschrift auf unserem Flyer wollen wir auf das NATO- Manöver "DEFENDER 2020" hinweisen. Die Streitkräfte der USA beabsichtigen mit Beteiligung anderer NATO-Staaten und der Bundeswehr im Frühjahr 2020 ein militärisches Großmanöver durchzuführen. Es soll unter Beweis gestellt werden, dass es möglich ist, in kurzer Zeit große Mengen an Panzer und Soldaten quer durch Europa an die russische Grenze zu transportieren.

9. März 2019
Infostand zum Internationaler Frauentag

Es wurden 300 Blumen mit Flyer an die Frauen in der Heidenheimer Fußgängerzone verteilt.

Download
Flugblatt der DKP HDH
Einige unserer Kandidatinnen zur Gemeinderatswahl 2019

23. Februar 2019 Demo und Kundgebung
gegen den AfD-Landesparteitag

13. November 2018 Skandal Diesel-Pkw
und Scheinlösung Elektromobilität

Unsere Veranstaltung mit Winfried Wolf war mit 38 Teilnehmern gut besucht. Auch seine Rede kam sehr gut an. Wir konnten 10 Bücher von ihm verkaufen und in unserer Spendenbox waren viele Scheine gelegen.

4. November 2018
"abrüsten statt aufrüsten"

Vor dem Zweitliga-Spiel des 1. FC Heidenheim gegen Erzgebirge Aue (1:0) sammelte die Heidenheimer Friedensgruppe, unterstützt von DKP-Genossen, am Stadion zahlreiche Unterschriften für den Aufruf "abrüsten statt aufrüsten".

Es sind 101 Unterschriften in knapp 2 Stunden gesammelt worden. Es ist ein toller Erfolg und wir haben mit unserer Aktion und den Umhängeschilder große Aufmerksamkeit erreicht.

7.-9. September 2018
UZ-Pressefest - Volksfest der DKP

Wir hatten ein tolles Pressefest mit über 40.000 BesucherInnen, viel guter Kultur, Diskussionen, vielen nationalen und internationalen Gästen, toller Stimmung und und und...

Am Stand der DKP-Bezirke Hessen und Baden-Württemberg zeigten die Heidenheimer Genossinnen und Genossen Teile der Ausstellung "40 Jahre DKP im Gemeinderat".

Ein Bauzaun, der an den Widerstand gegen "Stuttgart 21" erinnert, diente als Befestigung für die laminierten Archivzeitungen.

Mehr vom Pressefest:
Günter Bauder verkaufte Buttons, UZ und Programmhefte

4. August 2018
73 Jahre danach - Hiroshima mahnt!

Anlässlich des 73. Jahrestages des Atombomenabwurfs hat die DKP Heidenheim am Infostand in der Karlstraße ein Flugblatt zum Hiroshima-Gedenken verteilt.

4. August 2018
Hansegispass? Nein Danke!

Die DKP Heidenheim unterstützt die Initiative gegen den geplanten Bau des Hansegispasses. Am Infostand in der Karlstraße konnten zahlreiche Unterschriften gesammelt werden.

weitere Infos ¤ Online-Petition

8. Mai 2018
Tag der Befreiung am Rathaus in Heidenheim

Am 8. Mai 2018 lud die DKP-Heidenheim und die VVN-Bund der Antifaschisten zu einem Gedenken an das Ende des 2. Weltkrieges und der Befreiung vom deutsche Faschismus vor dem Gedenkstein am Heidenheimer Rathaus ein. In seiner Rede betonte Johann Holzheu:

"Nach Jahren der Unterdrückung, der Folter und des Mordes, die beispiellos in der Geschichte sind, konnten die Menschen in Europa und den Republiken der Sowjetunion aufatmen. Millionen von Menschen hatten im Lauf der faschistischen Eroberungskriege ihr Leben lassen müssen. Jetzt hörte wenigstens das Morden auf, wenn auch in Asien erst im August 1945 nach dem Abwurf zweier Atombomben, bei denen auch Hunderttausende ihr Leben lassen mussten."

weiter lesen

14. April 2018
Abrüsten statt Aufrüsten! Atomwaffen abschaffen!
Rede zu den Rüstungsausgaben bei der Kundgebung zu den Königsbronner Gesprächen

Am 14.04.18 demonstrierten ca. 50 Gegner gegen die vom Bundeswehrverband organisierten "Königsbronner Gespräche" vor dem Tagungsort in Königsbronn (Baden-Württemberg). Einer der Redner war Hans Bernhard (Foto, 1. v.li.), Sprecher der Heidenheimer Friedensgruppe und Mitglied der DKP.

weiter lesen

17. März 2018
"Aufstehen gegen Rassismus! Für ein
buntes und solidarisches Baden-Württemberg!"

Unter diesem Motto rief ein breites Bündnis aus mehr als 30 Organisationen und Parteien, darunter auch die DKP, zu einer Demonstration und Kundgebung gegen den AfD-Landesparteitag Baden-Württemberg in Heidenheim auf. Trotz eisiger Kälte kamen über 800 Teilnehmer zur Demonstration durch die Innenstadt und anschließenden Kundgebung vor das Congress Centrum auf den Schlossberg. In Abwechslung mit Redebeiträgen und Musikeinlagen, Essen- und Getränkeangebote konnten die Kundgebungsteilnehmer mehrere Stunden ihren Protest gegen Volksverhetzung und Rassismus zum Ausdruck bringen.

Flyer zum Download

9. Dezember 2017
Gewerbesteuer erhöhen!


DKP-Stadtrat Reinhard Püschel (links) und Friedhelm Bühner

Seit 1995 wurde in Heidenheim die Gewerbesteuer nicht mehr erhöht. Regelmäßige Beitragserhöhungen für Kindergärten und Musikschulunterricht sind für die Mehrheit des Gemeinderats aber normal. Für die DKP aber nicht. Seit Jahren hat sie sich mit Anträgen für die Erhöhung der Gewerbesteuer ausgesprochen. Bei ihrem letzten Infostand am 9. Dezember dieses Jahres haben die Heidenheimer Kommunisten mit einem Transparent und Flyer dieses Thema nochmals an die Öffentlichkeit gebracht.

22. Juli 2017
Gesundheit als Ware?

Im Heidenheimer Klinikum sollen 45 Arbeitsplätze abgebaut werden. Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di fehlen derzeit im Klinikum 197 Arbeitsplätze. Die Versorgung der Patienten ist stark gefährdet. Bei ihrem Infostand am 22. Juli sammelte die DKP Unterschriften und verteilte Handzettel.

8. Oktober 2016
Die Waffen nieder!

Mehrere tausend Menschen beteiligten sich an der bundesweiten Friedensdemo in Berlin. Mit dabei auch Mitglieder der DKP HDH, darunter Stadtrat Reinhard Püschel.

10. September 2016
60 Jahre KPD-Verbot - Weg damit!

Am 10. September 2016 demonstrierten rund 250 Mitglieder und Freunde der DKP in Karlsruhe, dem Sitz des Bundesverfassungsgerichtes, für die Aufhebung des KPD-Verbots. Vor 60 Jahren hatte das Gericht die KPD verboten, weil sie Widerstand gegen die von Bundeskanzler Adenauer geplante Wiederbewaffnung der BRD organisierte. Auf der Kundgebung (s. Foto, zweiter von links DKP-Stadtrat R. Püschel) und der anschließenden Versammlung sprachen Parteimitglieder über ihre Zeit und den Kampf gegen das KPD-Verbot. Karin Binder (MdB Die Linke) forderte in ihrem Redebeitrag, dass das KPD-Verbot aufzuheben sei. DKP-Parteivorsitzender Patrik Köbele sagte: "Wir leben in einem Unrechtsstaat".

Dienstag, 21. Juni 2016 Gedenkstunde zum Überfall Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion (21.6.1941)

75 Jahre nach dem Überfall auf die Sowjetunion heißen die Lehren:
Nie wieder Faschismus,
nie wieder Krieg!

Wir luden ein zum Gedenken an den Überfall Nazideutschlands auf die Sowjetunion vor 75 Jahren und trafen uns um 12 Uhr am Gedenkstein für zwei ermordete Sowjetbürger in der Damaschkestraße, hinter dem Altenheim.

Johann Holzheu richtete einige Worte zur Geschichte und Gedanken zur Gegenwart an die Teilnehmer.

8. Mai 2016
71. Jahrestag der Befreiung

Anlässlich des 71. Jahrestages der Befreiung vom deutschen Faschismus trafen sich Mitglieder und Freunde der DKP am 8. Mai beim Mahnmal auf dem Totenberg-Friedhof in Heidenheim. DKP-Kreisvorsitzender Wilhelm Benz berichtete u.a. über die Entstehung der "Russischen Gräber". Im Anschluss wurde eine Blumenschale an die Gedenkstehle gelegt und ein Rundgang durch den Totenberg-Friedhof gemacht.

12. März 2016
"Atomkraftwerke abschalten"

"Atomkraftwerke abschalten" war das Thema der DKP Heidenheim bei ihrem Infostand am 12. März 2016.

Gleichzeitig wurden auch Unterschriften gegen die Abschaffung der Brennelemente-Steuer gesammelt. CDU/CSU wollen diese Steuer Ende 2016 abschaffen und den AKW-Betreibern mehr als 5 Milliarden Euro schenken. Mittlerweile wurde bekannt, dass im AKW Phillipsburg II Sicherheitskontrollen vorgetäuscht wurden. Prüfprotokolle wurden zwar dokumentiert, aber nicht durchgeführt.

Für Stimmung beim Infostand sorgte die Schallmaienkapelle aus Schwäbisch Hall.

20. Februar 2016
Infostand

26. Januar 2016
Geschichte des politischen Liedes in Deutschland

Überblick, Standortbestimmung und Möglichkeiten heute
Vortrag von Kai Degenhardt mit anschließender Diskussion

Kai lieferte darin einen umfassenden historischen Abriss der Entwicklungsgeschichte des politischen Liedes in bzw. auf dem Territorium des heutigen Deutschland - vom Mittelalter bis jetzt. "Live" veranschaulichte er dies mit ein paar handgemachten Musikbeispielen bei denen gern mitgesungen wurde. Er hat anhand der wechselhaften Geschichte, die das Genre genommen hat, mit allen seinen reaktionären Wendungen und Windungen, eine Positionsbestimmung im Sinne der historisch längeren Wellen vorgenommen.

Seine These: Das politische Lied hier und heute ist mausetot! Es findet jedenfalls dort, wo es noch zu hören ist, weitgehend unterm Radar statt.

Gerade im Rückspiegel, von heute aus, ist unverkennbar: Wir leben längst in einer jener Nachmärzzeiten; nach einer historischen politischen Niederlage. Und das seit nunmehr 25 Jahren.

Aber: Heute brennt die Welt eigentlich überall, nur in Deutschland ist nichts los auf den Straßen - von den Betrieben zu schweigen. Diese niederschmetternde Lage zu wenden, ist natürlich in erster Linie eine politische und keine musikalisch-ästhetische Aufgabe von Linken. Damit die Übriggebliebenen sich dabei aber nicht nur die schönen alten Lieder aus den längst vergangenen Tagen vorsingen, konnte man sich mal wieder ein paar Gedanken zu den Möglichkeiten hier und heute machen, wie eine taugliche Sprache für zeitgenössische, politische Lieder (wieder) gefunden werden kann.

20. Mai 2015:
Solibrief Kita-Streik

Mit obenstehendem Brief wandte sich Stadtrat Reinhard Püschel an die streikenden ErzieherInnen in den Kinderhäusern Kapellenstraße und Damaschkestraße sowie in fünf weiteren Kindertagesstätten. Auch in der Heidenheimer Zeitung vom 19. Mai und der UZ vom 29. Mai wurde seine Solidaritätserklärung veröffentlicht.

10. Mai 2015:
70 Jahre danach

70 Jahre BefreiungAuf Einladung der DKP Heidenheim ließt Lothar Letsche aus: "Kommunistischer Widerstand in Nazideutschland - ein kaum bekanntes Buch zu einem oft verdrängten Thema"

14.00 Uhr
Hotel Pöltl
HDH - Erchenstraße

weitere Infos

8. Mai 2015:
Handzettel "Durchgang verboten!"

Obenstehender Handzettel wurde im Rembrandtweg verteilt. Daraufhin haben sich viele BewohnerInnen telefonisch an Reinhard Püschel gewandt und ihren Dank ausgesprochen.

11. Februar 2015:
Solidarisch mit den Voith-Kollegen

"Voith-Belegschaft in der Schockstarre" titelte Anfang Februar 2015 die Heidenheimer Zeitung. Sie berichtete von einer Versammlung, auf der Voith-Konzernchef Dr. Hubert Lienhard den rund 3 000 anwesenden Beschäftigten ein drastisches Streichkonzert verkündete. Rund 450 Arbeitsplätze sollen am Standort Heidenheim wegfallen. Dabei wurden schon im letzten Jahr 400 gekappt.

Zudem sind verschiedene Standorte im In- und Ausland bedroht. Die DKP Heidenheim nahm dies zum Anlass für eine Aktion am 11. Februar. Mit einem Transparent stellten sich Mitglieder der Partei in der Nähe des Voith-Verwaltungsgebäudes auf und verteilten 250 Handzettel, in dem sie sich mit den Voith-Beschäftigten solidarisch erklärten. "Die arbeitenden Menschen sind es, die die Werte schaffen. Die Unternehmer eignen sich die Werte an und machen daraus Profit. Deshalb: Kein Trauermarsch! Sondern Kampf um jeden Arbeitsplatz! Darum: 30-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich! Die Voith-Familie ist in der Rangliste der "500 Reichsten in Deutschland" mit rund zwei Milliarden Euro ganz vorne dabei. Geld ist also genug da - für alle!"

UZ, 20.02.2015

27. Januar 2015:
70. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz

HZ, 28.01.2015

Download: DKP-Antrag

20. September 2014:
Infotag zum Katastrophenschutz
in der Heidenheimer Fußgängerzone

Resultierend aus Gesprächen mit Teilnehmenden hat DKP-Stadtrat Reinhard Püschel einen entsprechenden Antrag an den Gemeinderat formuliert.

30. August 2014: Infostand zum Antikriegstag

Download: Flugblatt der DKP HDH

18. Juni 2014: Aufruf zur Teilnahme
am Protest bei WMF in Geislingen

Download: Flugblatt der DKP HDH
In Heidenheim in der Karlstraße vor einem WMF-Geschäft verteilt

17. Mai 2014: Aktionstag zur Gemeinderatswahl


Die DKP-Spitzenkandidaten zur Gemeinderatswahl
W. Benz und R. Püschel

16. Mai 2014: Kommunalwahlkampf


Großflächenplakate geklebt: Altstatdrat U. Huber und
Kandidaten zur Gemeinderatswahl W. Benz und J. Holzheu

11. Mai 2014: Gedenkstunde anläßlich des Tages der Befreiung Deutschlands vom Hitlerfaschismus


Es dauerte keine zwei Tage dann waren
die Blumen alle geklaut. Bedauerlich!

Download
Einladung

8. März 2014: Internationaler Frauentag


Infostand der DKP Heidenheim

Download
Flugblatt der DKP HDH
Damit der Stadtrat nicht mehr pennt, Frauen rein ins Parlament

7. Dezember 2013: Haushaltsdebatte 2014


Infostand der DKP Heidenheim

10. September 2013: Verlegung eines "Stolpersteins" für Ludwig Kentner auf dem Gehweg Felsenstraße 73

In Heidenheim wurden an diesem Tag insgesamt 5 "Stolpersteine" verlegt, ein weiterer in Steinheim.

Ludwig Kentner
Vorsitzender der KPD
Ortsgruppe Heidenheim
geb. 28. März 1885
ermordet am 24. Februar 1944
im KZ Buchenwald

Download
Einladung
Ansprache Uli Huber

9. September 2013: Mahnwache gegen den Krieg


Auf Initiative der DKP fand am 9. September 2013 zwischen
11 Uhr und 12 Uhr eine spontane und viel beachtete Mahnwache
gegen den Syrienkrieg auf dem Eugen-Jaekle-Platz statt.

1. September 2013: Antikriegstag


Infostand der DKP Heidenheim

Download dazu: Das dort verteilte
Antikriegstags-Flugblatt der DKP HDH